SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 23.ST (2016/2017)

SV Hellas 09   Einheit Wittenberg
SV Hellas 09 2 : 0 Einheit Wittenberg
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   23.ST   ::   22.04.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Hannes Bradler, Morteza Sajadi

Assists

Marcel Weise

Gelbe Karten

Marcel Weise

Torfolge

1:0 (55.min) - Hannes Bradler per Kopfball (Marcel Weise)
2:0 (77.min) - Morteza Sajadi per Freistoss

Niederlagenserie findet ihr Ende

An diesem Wochenende wollte Hellas den Sieg unbedingt. Nach vier erfolglosen Versuchen musste wieder ein Sieg her. Mit dieser Einstellung ging man in das Spiel! Von der ersten Minute an konnte man den Willen spüren, dass man hier etwas reißen wollte. Dennoch wurde Hellas von Einheit in die eigene Hälfte geschoben und diese hatten mehrere gute Einschussmöglichkeiten, welche alle samt von einem glänzend aufgelegten Michael Hruby zu Nichte gemacht wurden. Nach 30 Minuten war der Anfangsschwung der Wittenberger vorüber und Hellas bekam mehr Zugriff auf das Spiel. Jetzt hatte das Heimteam zwei gute Gelegenheiten, wobei Adeoti zum dritten Mal in Folge nur Aluminium traf. Als dann Hellas in der 35. Minute ein klarer Handelfmeter verwehrt wurde, stellten sich alle die Frage, warum der junge Schiedsrichter von seinen Assistenten im Stich gelassen wurde. Obwohl beide das Foul gesehen hatten, blieb ihre Fahne unten. Das ist eine falsch verstandene Loyalität dem Schiedsrichter gegenüber und hilft niemandem weiter. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte wurde Hellas immer stärker, Weise schickte Bradler immer wieder in das Laufduell über die linke Seite. Diese Vorstöße sorgten zunehmend für Gefahr. So war es auch völlig verdient, dass Bradler in der 55. Minute das 1:0 markierte. Das Spiel änderte sich nach dem Tor nicht, Einheit hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Die Oranienbaumer konterten ihrerseits gefährlich über Bradler und Adeoti. Ein solcher Konter wurde in der 77. Minute zentral vor dem Wittenberger Strafraum mit einem Foul gestoppt. Den Freistoß verwandelte Sajadi perfekt in den Winkel. Jetzt warf Einheit alles nach vorn und drängte auf den Anschluss. Das Spiel wurde hektischer und der Schiedsrichter hatte seine Mühe, alles unter Kontrolle zu halten. Hellas gelang es mit etwas Glück, das zu Null über die Zeit zu bringen und belohnte sich für die starke kämpferische Leistung.

Die Erkenntnis, dass man auch mit Besetzungssorgen in der Lage ist, Teams aus der oberen Tabellenhälfte zu schlagen, sollte das notwendige Selbstvertrauen für die nächste Partie in Pretzsch geben. Hier gilt es vor allem, den gefährlichen Stürmer Michael Stier aus dem Spiel zu nehmen.


Fotos vom Spiel


Zurück