SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 12.ST (2016/2017)

Mühlanger SV   SV Hellas 09
Mühlanger SV 2 : 2 SV Hellas 09
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   12.ST   ::   26.11.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Raik Ruhmer, Morteza Sajadi

Assists

Marcel Bodenberger

Gelbe Karten

Raik Ruhmer, Marcel Weise

Gelb-Rote Karten

Daniel Grigo (73.Minute)

Torfolge

0:1 (10.min) - Morteza Sajadi per Freistoss
1:1 (77.min) - Mühlanger SV
2:1 (80.min) - Mühlanger SV
2:2 (86.min) - Raik Ruhmer per Weitschuss (Marcel Bodenberger)

Erster Auswärtspunkt, aber keine Trendwende!

In Mühlanger wollte man nun endlich der Bock umstoßen und den ersten Auswärtserfolg erzielen. Doch die erste Erkenntnis des Tages war, dass dieses Spiel nicht mit 22 Mann auf dem Platz zu Ende gehen würde. Das lag aber nicht an der Spielweise der Teams, sondern am Eindruck den der resolute Schiedsrichter machte. Das Spiel begann sofort und ohne langes Abtasten. Beide Seiten hatten schon in den ersten Minuten Möglichkeiten. Von denen nutzte Hellas in der 10. Minute eine zum 0:1. Ein hervorragend geschossener Freistoß von Mortesa landete direkt im Tor. Wobei die Flugbahn des Balls einen extremen Bogen beschrieb. Der Gastgeber zeigte sich aber nicht beeindruckt und spielte weiter munter mit. Ab der 40. Minute hatte Mühlanger dann auch mehr vom Spiel und die Pause kam für Oranienbaum gerade recht. Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Spiel nicht. Mühlanger drängte auf den Ausgleich und Hellas hatte durch Konter einige wenige Gelegenheiten. In der 73. war es dann soweit und der Schiedsrichter zeigte Grigo die Gelb-Rote Karte, das war eine von sieben, die es in diesem Spiel gab. Oranienbaum stellt nun um und Ruhmer musste in die Verteidigung rücken. Dennoch taten sich jetzt Löcher auf und Mühlanger erzielte nur vier Minuten nach dem Platzverweis den Ausgleich. Die Hausherren gaben sich damit aber nicht zufrieden und erhöhten die Schlagzahl. Es ergaben sich jetzt Chancen im Minutentakt und schon in der 80. fiel die Führung für die Heimmannschaft. Nun stand Hellas wieder mit leeren Händen da. Doch diesmal brach man nicht auseinander. Die 09ner setzten jetzt alles auf eine Karte und so hatte Bradler nur wenige Minuten nach der Führung den Ausgleich schon auf dem Fuß, verfehlte aber noch das Tor. Doch in der 86. verwandelte der aufgerückte Ruhmer aus 16 Metern zum umjubelten Ausgleich. Von nun an stemmte sich das gesamte Team die verbleibenden Minuten aufopferungsvoll gegen die Angriffe der Gäste und kamen erstmals mit etwas Zählbarem nach Hause. Am nächsten Wochenende gastiert dann das Spitzenteam aus Seegrehna in Oranienbaum. Damit kommt es zum schwersten Heimspiel der Hinrunde. Aber auch gegen Seegrehna will man keine Geschenke machen und die Heimserie über den Spieltag bringen. Anstoß ist dann schon 13.00 Uhr.


Fotos vom Spiel


Zurück