SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 6.ST (2017/2018)

SV Hellas 09   SG Pratau/Eutzsch
SV Hellas 09 1 : 1 SG Pratau/Eutzsch
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   6.ST   ::   30.09.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marcel Bodenberger

Assists

Max Rodinger

Gelbe Karten

Lukas Rumpel, Marcel Weise, Christopher Jenichen, Michael Hruby

Torfolge

1:0 (70.min) - Marcel Bodenberger per Kopfball (Max Rodinger)
1:1 (94.min) - SG Pratau/Eutzsch

Die Sensation war schon fast perfekt!

Zum ersten Heimspiel nach sechs Wochen kam der Tabellenzweite aus Pratau als klarer Favorit nach Oranienbaum. Ein Punktgewinn wäre allgemein als Erfolg einzustufen gewesen.
Das Spiel begann ohne Hektik, Oranienbaum war von der ersten Minute an konzentriert und Pratau machte den Eindruck, als wollte man nichts überstürzen. So kam es zur ersten Möglichkeit für die Gäste erst nach 20 Minuten, weil Bodenberger einen von hinten anlaufenden Gegner nicht sah und nicht mit vollem Tempo zum Ball ging. Sonst bekam Hellas keine unlösbaren Aufgaben vom Favoriten gestellt. Im Gegenteil, das Spiel fand eher in der Hälfte der Gäste statt und Hruby hatte Zeit, seinen Strafraum abzuschreiten. Auf der Gegenseite gab es aber auch keine zwingenden Aktionen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause, mit dem die Gastgeber durch aus zufrieden waren.
Nach der Pause waren die Pratauer wesentlich aggressiver, vermutlich hat es in der Kabine eine deutliche Ansage gegeben. Diese Phase überstand Hellas unbeschadet und konnte die Räume jetzt für eigenen Konter nutzen. Immer wieder schaffte man es gefährlich vor das Gästetor, vor allem Bradler und Weise kamen mit viel Schwung und waren nicht zu stoppen. Aus einem solchen Angriff ergab sich eine Serie von Eckbällen, bis Bodenberger Einen im Tor versenkte. Jetzt waren noch 20 Minuten zu spielen und Pratau war geweckt. Die Aktionen wurden immer gefährlicher für das Tor von Hruby. Obwohl Hellas unter Druck geriet, gelang es immer wieder, sich zu befreien. Rodinger, Rumpel und Brede ließen gut Gelegenheiten aus. Phasenweise war Hellas dem 2:0 näher als der Favorit dem Ausgleich. Doch ganz konnte man die Gäste nicht vom 09ner Strafraum fernhalten. So gab es in der 83. Minute einen Handelfmeter für Pratau, den Hruby hervorragend parierte. In den letzten Minuten warfen die Tabellenzweiten alles nach vorn, doch immer wieder wurden die hohen Flanken abgewehrt. Als es nach Ablauf der Nachspielzeit immer noch 1:0 für Hellas stand, hätte der Schiedsrichter eigentlich das Spiel beenden müssen. Doch er ließ noch eine Ecke ausführen, die dem Gegner das 1:1 brachte. Im Regelwerk steht dazu allerdings nicht, dass diese Ecke ausgeführt werden muss.
Trotz des Punktverlustest in der letzten Sekunde, kann man mit erhobenem Haupt vom Platz gehen. Hellas zeigte heute eine gute kämpferische und spielerische Leistung und bestätigte das Ergebnis von Reinsdorf. Die Mannschaft befindet sich auf einem guten Weg und beginnt sich den Lohn für die Bemühungen abzuholen.

Am nächsten Wochenende ist Pokalspiel. Gast am Waldhaus ist dann Grün Weiß Pretzsch, die dieses Wochenende überraschend Piesteritz II mit 3:2 besiegten.


Fotos vom Spiel


Zurück