SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 9.ST (2017/2018)

Einheit Wittenberg   SV Hellas 09
Einheit Wittenberg 0 : 4 SV Hellas 09
(0 : 2)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   9.ST   ::   28.10.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Hannes Bradler

Assists

Max Rodinger, Marcel Weise

Gelbe Karten

Raik Ruhmer, Christopher Jenichen

Torfolge

0:1 (5.min) - Hannes Bradler (Marcel Weise)
0:2 (15.min) - Einheit Wittenberg (Eigentor)
0:3 (66.min) - Einheit Wittenberg (Eigentor)
0:4 (80.min) - Hannes Bradler (Max Rodinger)

Das ist kein Zahlendreher

Mancher, der das Ergebnis im Netz gelesen hat, hielt es sicher für einen Zahlendreher. Aber eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung, mit dem unbedingten Willen zu siegen, bescherte Hellas einen unerwartet hohen Auswärtserfolg. Am heutigen Tag passte einfach alles zusammen und Oranienbaum nutzte die Gelegenheit sich mit drei Punkten zu belohnen.

Schon der Start ließ erahnen, was man sich vorgenommen hatte, denn bereits mit dem ersten Angriff hätte Hannes Bradler die Führung erzielen können. Das verlegte er dann auf die 5. Spielminute nach einer Vorlage von Marcel Weise. Das Spiel lief vom ersten Augenblick auf Hochtouren. Es gab kein Abtasten und Hellas hielt mit dem Tabellenzweiten gut mit. Das 2:0 fiel dann in der 15. unter Mithilfe der Gastgeber, ein Rückpass auf den Keeper, sprang diesem über den Fuß und ins Tor. Einheit lief ab jetzt mit viel Aufwand gegen das Hellas Tor. Die Gäste standen aber in der Abwehr sehr gut und hatten fast immer acht Spieler hinter dem Ball. Aus dieser sicheren Verteidigung startete Hellas immer wieder Konter über den schnellen Hannes Bradler.

Nach der Halbzeit legte Einheit los wie die Feuerwehr, zehn Minuten lang wurde Hellas in die eigene Hälfte gedrängt, bis es wieder gelang, sich etwas zu befreien. Aber auch in dieser Phase verlor man nie die Übersicht in der Abwehrreihe, konzentriert schob sich der Gast bei jeder Gelegenheit wieder nach vorne, um sich Luft zu verschaffen. Nach dem 15 Minuten in der zweiten Hälfte gespielt waren, erlosch das Strohfeuer der Wittenberger und die 09er hatten wieder Gelegenheiten, den Torerfolg zu suchen. Haseloff und Rodinger störten früh den Spielaufbau und setzten den Ballführenden unter Druck. Das zwang die Heimmannschaft zu Rückpässen auf ihren unsicheren Torwart und so kam es zur Duplizität der Ereignisse. Erneut fand ein solcher Pass den Weg in das eigene Tor der Einheit-Kicker. Es waren aber immer noch 25 Minuten zu spielen und der Gastgeber gab noch nicht auf. Sein Offensivspiel ermöglichte Hellas von nun an viele Konterchancen. Eine der Besten hatte Raik Ruhmer, dem es aber etwas an Geschwindigkeit fehlte. Als sich dann in der 80. Max Rodinger auf der linken Seite den Ball erkämpfte und nach innen flankte krönte Hannes Bradler seine Top Leistung mit dem 4:0 und machte den Sack zu.

Nach so einer Leistung ist es schwer, einen „man of the match“ zu benennen. Alle eingesetzten Spieler gingen an Ihre Grenzen und haben ihr ganzes Leistungsvermögen abgerufen. Heute zeigte das Team, wozu es fähig ist, einzig, die Konstanz fehlt noch. Doch auch diese wird sich mit wachsenden Selbstvertrauen einstellen und davon konnte man sich heute jede Menge holen.


Fotos vom Spiel


Zurück