SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 20.ST (2017/2018)

SV Hellas 09   SV Wartenburg
SV Hellas 09 4 : 0 SV Wartenburg
(3 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   20.ST   ::   21.04.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Raik Ruhmer, Christopher Jenichen, Marcel Weise, Marcel Bodenberger

Assists

3x Marcel Weise

Gelbe Karten

Marcel Weise, Marcel Bodenberger

Torfolge

1:0 (14.min) - Christopher Jenichen (Marcel Weise)
2:0 (34.min) - Raik Ruhmer (Marcel Weise)
3:0 (44.min) - Marcel Weise
4:0 (78.min) - Marcel Bodenberger per Elfmeter (Marcel Weise)

Der gewünschte deutliche Sieg

An diesem Wochenende waren die Germanen aus Wartenburg zu Gast in Oranienbaum. Sie zählen zu den Mannschaften, die Hellas unbedingt hinter sich lassen möchte. Da es im Hinspiel nur zu einem Unentschieden reichte, wollte man es diesmal besser machen. Aber auch Wartenburg hatte sich etwas vorgenommen. Von Beginn an spielten die Gäste mit einem hohen kämpferischen Einsatz, welcher leider manchmal über das Erlaubte hinaus ging. So wurde Max Rodinger in der 13. Minute schwer verletzt. Der Schiedsrichter sah es aber nicht als notwendig an, diese Attacke mit einer gelben Karte zu bestrafen. Das übernahm Hellas dann selbst und antwortete mit der 1:0 Führung durch Christopher Jenichen. Leider hatte der Spieler mit der Nummer 2 der Gäste das nicht verstanden und beging nur fünf Minuten später, an gleicher Stelle, das gleiche Foul an Daniel Grigo. Diesmal zog der Schiedsrichter die gelbe Karte und verhinderte so weitere Verletzungen auf dieser Position. Von nun an kontrollierte Oranienbaum das Spiel. Wartenburg war zwar bemüht, sich immer wieder zu befreien, aber wirklich gefährliche Aktionen auf das Tor von Michael Hruby gab es nicht. Auf der anderen Seite hatte Oranienbaum einige Möglichkeiten zum Torerfolg zu kommen. Eine davon nutzte Raik Ruhmer, der für den verletzten Max Rodinger kam, in der 34. zum 2:0. Hellas begnügt sich aber nicht mit der Verwaltung des Ergebnisses und spielte weiter zielstrebig nach vorn, diese Einstellung wurde zurecht eine Minute vor der Halbzeitpause mit dem dritten Treffer durch Marcel Weise belohnt.

In der Halbzeitpause wechselten die Gäste gleich drei neue Kräfte auf einmal ein. Wartenburg bekam jetzt Oberwasser und verlagerte das Spiel in die Oranienbaumer Hälfte. Es dauerte auch nicht lange und die Gäste kamen zu einigen halben Chancen. Diese führten in der 54. Minute zu einem Strafstoß für Wartenburg. Jetzt drohte das Spiel zu kippen doch Michael Hruby parierte den Elfmeter von Florian Müller. Aber selbst diese Aktion brach noch nicht den Kampfeswillen der Gäste. So entwickelte sich jetzt ein ausgeglichenes Spiel, wobei die größeren Chancen auf der Seite der Gastgeber waren. Hellas ließ einige Möglichkeiten aus, um den vierten Treffer zu erzielen. Die besten Gelegenheiten hatten Raik Ruhmer und Hannes Bradler. So bedurfte es eines Strafstoßes in der 78. Minute durch Marcel Bodenberger, um den Endstand von 4:0 herzustellen. Auch wenn die Mannschaft nicht an die spielerische Leistung von der Vorwoche anknüpfen konnte, so erzielten sie doch den erwünschten deutlichen Erfolg über den Verfolger.

Am nächsten Wochenende geht es zum Derby nach Zschornewitz. Dort wartet ein Gegner, der sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen den Abstieg wert. Doch mit den Erfolgen der letzten Wochen im Rücken sollte Oranienbaum das notwendige Selbstvertrauen haben, auch hier erfolgreich zu sein. Besondere Aufmerksamkeit wird das Trainerteam Phillip Werner widmen, denn seit seiner Rückkehr in das Team läuft es bei Turbine wieder besser.


Fotos vom Spiel


Zurück