SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 10.ST

SV Hellas 09   Pretzsch
SV Hellas 09 3 : 0 Pretzsch
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   10.ST   ::   02.11.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marcel Bodenberger, Stefan Gründer, Hannes Bradler

Assists

Stefan Gründer, Hannes Bradler, Dennis Oppermann

Gelbe Karten

Christian Hübner

Zuschauer

54

Torfolge

1:0 (71.min) - Stefan Gründer (Dennis Oppermann)
2:0 (72.min) - Hannes Bradler (Stefan Gründer)
3:0 (75.min) - Marcel Bodenberger per Elfmeter (Hannes Bradler)

In fünf Minuten war das Spiel entschieden

Genau fünf Minuten benötigte Hellas, um das Spiel zu entscheiden. Doch dem gingen 71 lange Minuten voraus. Die Bilanz gegen Grün Weiß Pretzsch sah nicht gut aus, sechs Niederlagen und ein Unentschieden standen dafür, wie schwer sich Hellas in den letzten Jahren gegen diesen Gegner tat. Doch dieses Mal sollte es anders laufen! Auf Grund der drei gelb/roten Karten aus dem Pratau Spiel gab es einige Veränderungen in der Startelf, auch Trainer Jenichen musste auf der Tribüne Platz nehmen.

Hellas dominierte von Beginn an das Geschehen auf dem Rasen und das Spiel fand zu großen Teilen in der Hälfte der Gäste statt. Jedoch ohne wirklich Gefahr für das gegnerische Tor zu erzeugen. Nach 20 Minuten kam es zu den ersten Gelegenheiten. Die Beste hatte Hannes Bradler, doch er schloss zu überhastet ab und jagte den Ball über den Kasten. Das hätte das verdiente 1:0 sein können und vielleicht der Dosenöffner für dieses Spiel. Nach ca. 30 Minuten konnten sich die Gäste etwas mehr Spielanteile erarbeiten und suchten ihren in der Spitze geparkten Stürmer, Michael Stier. Immer wenn er sich in das Geschehen einmischte, sah es gefährlich aus, mehr war es aber auch nicht. So ging es torlos in die Pause.

Mit Beginn der zweiten Hälfte wurden die Gäste zunehmend gefährlicher. Drei Mal Aluminium waren Ausdruck ihrer Gefährlichkeit. Die Zuschauer, am Rande des Geschehens, konnten sich nicht des Gefühls erwehren, dass das Spiel jetzt zu Gunsten des Gastes kippen könnte. Doch dann kamen die fünf Minuten des SV Hellas! In der 71. faste sich Stefan Gründer ein Herz und zog aus halbrechter Position aus 18 Metern ab und der Ball schlug unhaltbar im Kasten der Grün Weißen ein. Nur eine Minute später wurde Hanns Bradler vom 1:0 Torschützen bedient und machte nun auch seinen Treffer. Als wenn dieser Doppelschlag nicht schlimm genug für die Gäste war, setzte Hellas in der 75. noch eine oben drauf. Erneut war Bradler mit einem schönen Pass in den Strafraum geschickt worden, wo er nur noch mit einem Foul zu stoppen war. Den Strafstoß verwandelte dann Marcel Bodenberger gewohnt sicher. Damit war das Spiel durch, Pretzsch akzeptierte die Niederlage und Oranienbaum war mit dem Ergebnis zufrieden. Bis zum Ende passierte nun nichts Aufregendes mehr.

Diesen Sieg hat Hellas seiner gewonnenen Breite im Kader zu verdanken. Die Ausfälle konnten gleichwertig ersetzt werden, ohne an Spielkultur zu verlieren. Das ist der Grund für die derzeitige gute Tabellenposition.

In der kommenden Woche geht es auf den Berg nach Nudersdorf. Nach wie vor befindet sich der Platz in dem Wittenberger Ortsteil in einem bedauernswerten Zustand. Auf diesem Geläuf sind dem Zufall Tür und Tor geöffnet, eine Prognose ist daher nicht möglich, „denn in Nudersdorf ist alles möglich“.


Fotos vom Spiel