SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

C-Jugend : Spielbericht Landesliga, 19.ST (2017/2018)

BSV Halle-Ammendorf   JSG Heidekicker
BSV Halle-Ammendorf 3 : 3 JSG Heidekicker
(2 : 2)
C-Jugend   ::   Landesliga   ::   19.ST   ::   22.05.2018 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Laurenz Boas, Unbekannt

Torfolge

0:1 (22.min) - Laurenz Boas
1:1 (30.min) - BSV Halle-Ammendorf
2:1 (32.min) - BSV Halle-Ammendorf
2:2 (35.min) - Unbekannt
2:3 (45.min) - Laurenz Boas
3:3 (56.min) - BSV Halle-Ammendorf

BSV Halle-Ammendorf 1910 gg. JSG Heidekicker I 3 : 3 (2:2)

Auf Grund zahlreicher Jugendweihefeiern musste die JSG gestern Abend zur Nachholpartie beim tabellarischen Verfolger, dem BSV Halle-Ammendorf 1910, antreten.

Trotz punktuellem Vorsprung fuhr man mit einigem Respekt zum Gegner. Immerhin hatte Ammendorf zuletzt durch starke Auftritte gegen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel auf sich aufmerksam gemacht und sich so peu à peu auf Tabellenplatz 2 vorgeschoben.

Ihrem Ruf folgend, entfachten die Hausherren zu Beginn der Partie ein wahres Feuerwerk. Die Bälle flogen Jordi Pfeifer in den ersten Minuten nur so um die Ohren und die JSG hatte Glück, nicht zeitig in Rückstand geraten zu sein. Erst mit zunehmender Spieldauer beruhigte sich die Szenerie und die Gäste konnten nach und nach eigene Akzente setzen. Leider spielte die Beschaffenheit des Geläufes dem Gegner immer wieder in die Karten. Der vom eigentlichen Stadion einige Häuserzeilen weg liegende Platz glich eher einer gemähten Panzerbahn als einem Fußballplatz.

Als in der 22. Minute Karl Gensicke mit einem präzisem Pass Laurenz Boas in Szene setzte und dieser gekonnt zum 0:1 einnetzte, schien die Partie für die JSG in die richtige Richtung zu laufen. Leider nutzten die Gäste den Schockzustand der Hausherren nicht aus und erhöhten i n den folgenden Minuten mit den sich nun bietenden Gelegenheiten auf 0:2. Im Gegenteil. Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehrreihe konnte sich in der 30. Min. der ständig für Unruhe sorgende Stürmer Lukas Tschierske absetzen und den Ausgleich erzielen, keine zwei Minuten später drehte der ansonsten nur durch versteckte Fouls und permanentem Gemecker an den Schiedsrichterentscheidungen auffallende Kapitän der Heimelf, Tobias Unger, auf 2:1. Die Gäste, wieder wachgerüttelt, nahmen nun das ruppige Spiel des Gegners an und erzielten durch Adrian Gersch in der 35. Minute den 2:2 Ausgleich. Gersch, der gleich zu Beginn der Partie ein rüdes, nicht geahndetes, Foulspiel über sich ergehen lassen musste, war hier Nutznießer der Vorarbeit von Laurenz Boas, der sich gleich gegen mehrere Gegenspieler im Strafraum durchsetzte.

Nach dem Seitenwechsel und einigen personellen Umstellungen übernahm die JSG das Zepter und versuchte eine Entscheidung zu erzwingen. Dies gelang auch in der 45. Minute, als Laurenz Boas die Partie erneut drehte und das 2:3 für seine Farben erzielte. Das die Partie für die Heimelf nicht verloren ging war einzig und allein einer krassen Fehlentscheidung des Schiedsrichters zuzuordnen. Dieser übersah in der 56. Minute das gleich zwei Spieler des BSV klar im Abseits standen und begünstigte somit den 3:3 Endstand durch Lukas Tschierske.

Mit dem 3:3 hält die JSG den Gegner zwar auf Abstand, muss nun aber in den beiden restlichen Partien gegen Bitterfeld-Wolfen (So., 27.05.18, 11:00 Uhr in Oranienbaum) und Zerbst (So., 10.06.18, 09:30 Uhr in Zerbst) alle Sinne beisammen haben und aufpassen, nicht noch in letzter Minute vom Tabellenthron geholt zu werden. Ammendorf, mit einem Spiel Rückstand aufwartend, hat mit den Partien gegen die NSG Muldestausee, Rot-Weiß Zerbst und dem VfL Halle 96 II das wesentlich entspanntere Restprogramm zu absolvieren. Sicherlich nicht zuträglich ist hier die Entscheidung einiger Spieler, am kommenden Sonntag lieber an die Ostsee angeln zu fahren, als am Verteidigen des ersten Tabellenplatzes mitzuwirken. Eine Entscheidung die auf Grund der Tatsache das gerade 1,5 Wochen Ferien absolviert wurden und auch die Sommerferien greifbar nahe sind am gestrigen Abend bei Mitspielern und Verantwortlichen für einiges Kopfschütteln sorgte.


Fotos vom Spiel


Zurück