SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

B-Jugend : Spielbericht Landesliga Staffel 3, 5.ST

JSG Heidekicker   SG Reppichau II
JSG Heidekicker 3 : 7 SG Reppichau II
(1 : 5)
B-Jugend   ::   Landesliga Staffel 3   ::   5.ST   ::   20.09.2018 (17:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Laurenz Boas, Willem Aulich

Assists

Laurenz Boas, Paul Stark

Gelbe Karten

Jonas Trenkel, Paul Stark, Henning Fricke

Torfolge

0:1 (6.min) - SG Reppichau II
0:2 (10.min) - SG Reppichau II
1:2 (17.min) - Willem Aulich per Elfmeter (Laurenz Boas)
1:3 (32.min) - SG Reppichau II
1:4 (34.min) - SG Reppichau II
1:5 (38.min) - SG Reppichau II
2:5 (49.min) - Laurenz Boas (Paul Stark)
3:5 (52.min) - SG Reppichau II (Eigentor)
3:6 (69.min) - SG Reppichau II
3:7 (77.min) - SG Reppichau II

Spielbericht

Eine weitere bittere Pille hatte unsere B-Jugend am gestrigen Abend zu schlucken. Mit der zweiten Mannschaft der SG 1948 Reppichau musste sich unsere Elf einer spielstarken und kompromisslos zu werke gehenden Mannschaft stellen.

Leider war gegen die schnellen Offensivspieler und die sicher agierende Abwehrreihe der Gäste an diesem Abend kein Kraut gewachsen. So wurde beim Spielstand von 1 : 5 und einigen ausgelassenen hochkarätigen Chancen der Reppichauer, die Seiten gewechselt.

Zwischendurch hatte Willem Aulich nach einem Foul an Laurenz Boas per Strafstoß auf 1 : 2 verkürzt (17. Min.) und so für etwas Hoffnung gesorgt. Diese dauerte allerdings nicht lange an, denn die gegnerischen Stürmer verstanden es immer wieder, unsere Abwehr zu überlaufen und Jordi Pfeifer in höchste Bedrängnis zu bringen.

Nach der Pause lies es der Gästecoach etwas ruhiger angehen. Das kurze Hoch, dass er seinem Gegner damit gönnte endete zwar mit dem Verkürzen auf 3 : 5, Laurenz Boas überwand mit einem sehenswertem Schlenzer den gegnerischen Torwart (49. Min. ) und Willem Aulich zwang mit einem straff abgezogenem Fernschuss einen der Reppichauer Abwehrspieler zum Einnetzen in die eigenen Maschen (52 .Min.), dies war es dann aber auch schon mit der Herrlichkeit.

Die Gäste warfen nun ihr gesamtes Gewicht in jeglichen Ansatz des Spielaufbaus der Heimelf und verschafften dem, die Partie sicher leitenden, Referee einen anstrengenden Abend. Mit der körperlichen Überlegenheit der Reppichauer konnten unsere Spieler nicht umgehen und zogen auch hier klar den Kürzeren. Dem harten Spiel zollend, musste man in der 69. und 77. Minute zwei weitere Treffer hinnehmen und konnte diese Begegnung gut und gerne als Lehrstunde auf dem Weg durch die Saison abtun.

Fazit: nach vier hintereinander verlorenen Begegnungen kommt die lange Pause genau zur richtigen Zeit. Nun gilt es Kräfte zu sammeln, Blessuren zu heilen und zur nächsten Partie am Sa., 20.10.2018 (Anstoß, 10:00 Uhr) gegen den SV Blau-Weiß Halle-Dölau zu alter Stärke zurückzufinden. Mit einem Torverhältnis von 15:23 hat man den zweit besten Sturm und die schlechteste Abwehr der Liga. Damit sollte klar sein wo das Problem liegt und woran in der spielfreien Zeit gearbeitet werden muss!


Zurück