SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

C-Jugend : Spielbericht Landesliga, 20.ST

JSG Heidekicker   Bitterfeld-Wolfen
JSG Heidekicker 3 : 3 Bitterfeld-Wolfen
(3 : 1)
C-Jugend   ::   Landesliga   ::   20.ST   ::   27.05.2018 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Adrian Gersch, Laurenz Boas

Torfolge

1:0 (5.min) - Adrian Gersch
2:0 (6.min) - Adrian Gersch
2:1 (19.min) - Bitterfeld-Wolfen
3:1 (20.min) - Laurenz Boas
3:2 (42.min) - Bitterfeld-Wolfen
3:3 (53.min) - Bitterfeld-Wolfen

JSG Heidekicker I gg. 1. FC Bitterfeld-Wolfen 3 : 3 (3:1)

Bei hochsommerlichen Temperaturen, ersatzgeschwächt durch den krankheitsbedingten Ausfall Lucas Vincenz`s, musste unsere C1 am gestrigen Sonntag daheim gegen den Dauerrivalen aus Bitterfeld-Wolfen antreten.

Die JSG begann die ersten Minuten engagiert und konnte, wenn auch etwas glücklich, beizeiten per Doppelschlag durch Laurenz Boas (5. Min.) und Adrian Gersch (6. Min.) mit 2 : 0 in Führung gehen.
Die Gäste, keineswegs beeindruckt, versuchten mit dem altbewährten Mittel, ihren schnellen Stoßstürmer Hassan Mohammadi in Szene zu setzen, gegen zu halten. Dies gelang dann auch in der 19. Minute, als Mohammadi auf 2 : 1 verkürzen konnte.
Keine Minute später war es erneut Laurenz Boas, der mit seinem zweiten Treffer, den alten Abstand wieder herstellte und die JSG (20. Min., 3:1) bis zur Halbzeitpause in relativer Sicherheit wog.
Mit Wiederanpfiff des souveränen Schiedsrichters Dietmar Wittig (Grün-Weiß Piesteritz) wurde es für die heimische JSG immer dünner. Bitterfeld-Wolfen erspielte sich Chance um Chance und drückte den Tabellenführer immer mehr in die eigene Hälfte. Nur noch sporadisch konnten offensive Akzente gesetzt werden, welche allerdings meist im Mittelfeld verpufften. So war es kein Wunder, dass Hassan Mohammadi in der 42. Minute seine Elf auf 3 : 2 heranbrachte und die Gäste nun vollends das Zepter übernahmen. Als Hamid Rezai in der 53. Minute Jordi Pfeifer keine Chance auf Abwehr lies und den Ausgleich für den 1. FC Bitterfeld-Wolfen erzielte, schien die Partie endgültig zu kippen.
Ein Donnerwetter an die Linie ließ die Heimelf noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Mehr als das Verteidigen des Ergebnisses war aber an diesem Tag nicht drin.
Nun kommt es am letzten Spieltag in zwei Wochen zum Showdown bei Rot Weiß Zerbst (am kommenden Wochenende hat unsere Elf spielfrei). Um die Tabellenführung nicht noch in allerletzter Minute abzugeben, sind auf dem ungeliebten Kunstrasen des Gegners 3 Punkte notwendig. Schützenhilfe gegen den Verfolger Halle-Ammendorf ist kaum zu erwarten. Der Hallenser Verein gewann am Wochenende erwartungsgemäß mit 0 : 4 bei der NSG Muldestaussee, bestreitet am kommenden Wochenende die nächste Partie gegen Rot-Weiß Zerbst um am letzten Spieltag, Samstags, gegen den VfL Halle 96 II vorzulegen.

Ein wenig Hoffnung sollte uns geben, dass in dieser Saison alle Pflichtspiele auf Plastik gewonnen wurden, dass die beiden letzten Partien durchaus gegen Gegner auf Augenhöhe nicht verloren wurden, dass die Mannschaft wieder vollzählig antreten kann, an dieser Stelle noch einmal alles Gute an Luca - wir hoffen auf Deine Genesung (!) und das Zerbst zuletzt auf heimischen Platz gegen die SPG Zörbig/Fuhnekicker nicht zu überzeugen wusste und deutlich unterlag (1:5).
Bei Bündelung aller Kräfte und Fokussierung auf die letzte Partie könnte eine phantastische Saison mit einem absoluten Highlight abgeschlossen werden. Als Aufsteiger aus der Kreisoberliga ganzjährig die Liga zu dominieren und im Endspurt alles noch selber in der Hand zu haben verdient allerhöchsten Respekt und kann im Prinzip nur mit dem Erreichen des ersten Platzes enden.


Fotos vom Spiel


Zurück