SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

1.Männer : Spielbericht Freundschaftsspiele, FS (2015/2016)

SG Blau-Weiß Klieken   SV Hellas 09
SG Blau-Weiß Klieken 8 : 2 SV Hellas 09
(5 : 2)
1.Männer   ::   Freundschaftsspiele   ::   FS   ::   13.02.2016 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Mohamed Toure, Nassirou Issaka

Assists

Mohamed Toure, Morteza Sajadi

Torfolge

1:0 (24.min) - SG Blau-Weiß Klieken
1:1 (26.min) - Nassirou Issaka (Mohamed Toure)
2:1 (33.min) - SG Blau-Weiß Klieken
3:1 (34.min) - SG Blau-Weiß Klieken
4:1 (35.min) - SG Blau-Weiß Klieken
5:1 (37.min) - SG Blau-Weiß Klieken
5:2 (41.min) - Mohamed Toure (Morteza Sajadi)
6:2 (51.min) - SG Blau-Weiß Klieken
7:2 (72.min) - SG Blau-Weiß Klieken
8:2 (87.min) - SG Blau-Weiß Klieken

Es reicht vorerst nur für eine Halbzeit

Auf dem Piesteritzer Kunstrasen trafen die SG Blau Weiß Klieken und der SV Hellas 09 Oranienbaum aufeinander. Man hatte diesen Ort gewählt, um den Wetterkapriolen aus dem Weg zu gehen. Für unser Team ist jedes Spiel in der Vorbereitung wichtig, schließlich gilt es, sich mit dem neuen System des Trainers vertraut zu machen. Es wurden zwei Positionen in der Verteidigung neu besetzt.
Regie in der Viererkette führte dieses Mal Adrian Kelsch. In der ersten Hälfte klappte das „alles hört auf mein Kommando“ schon ganz gut. Die Truppe verschob sich gut über den Platz und war bemüht, hoch zustehen. Dennoch ergaben sich Tormöglichkeiten für Klieken, aber auch Hellas hatte die eine oder andere Möglichkeit. Vor allem wenn man den Ball über vier, fünf Stationen spielte, ergaben sich Chancen. So stand es zur Halbzeit 5:2 für die Landesklasse. Mit zunehmender Spieldauer und nachlassenden Kräften fiel es unserer Elf immer schwerer die Konzentration hochzuhalten und es wurden immer wieder Schaltpausen eingelegt. Die gute Grundordnung der ersten Hälfte ging verloren und damit wurde dem Gegner das Tore schießen erleichtertet. Auch wurden Ungenauigkeiten im Spiel von der Landesklasse sofort bestraft. Als Reaktion darauf verfiel Hellas wieder in das alte Schema und suchte sein Heil mit langen Bällen. Das war auch der Grund dafür, dass nach vorne nichts Zählbares mehr heraus kam. So endete die Zweite Hälfte 3:0.
Leider reichte es wie gegen Pouch/Rösa wieder nur für eine gute Hälfte.
Fazit: Technische Fehler werden in diesem System fast immer mit einem Tor bestraft und mit langen Bällen schießt man keine Tore. Also Konzentration hochhalten, schnell schalten und genaue, scharfe Pässe nach vorne spielen.
P.S. Der Schreiber zahlte drei Euro in das Phrasenschwein.


Fotos vom Spiel


Zurück