SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 10.ST (2016/2017)

SV Eintracht Elster II   SV Hellas 09
SV Eintracht Elster II 3 : 1 SV Hellas 09
(1 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   10.ST   ::   05.11.2016 (11:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Niclas Lenhardt

Assists

Marcel Weise

Gelbe Karten

Hannes Schleif

Zuschauer

14

Torfolge

1:0 (3.min) - SV Eintracht Elster II
2:0 (54.min) - SV Eintracht Elster II per Freistoss
2:1 (80.min) - Niclas Lenhardt (Marcel Weise)
3:1 (86.min) - SV Eintracht Elster II

Schwere Verletzung überschattet das Spiel

Der SV Hellas wünscht seinem jungen Mittelfeldakteur Philipp Brede gute Besserung und eine schnelle schmerzarme Genesung. In der 50. Minute kam es zu einem unglücklichen Zusammenstoß mit dem gegnerischen Torhüter. Bei diesem Zweikampf wurde Philipp der Kiefer gebrochen. Besonders bitter ist, dass Philipp am Sonntag eine dreiwöchige Ausbildungsreise nach Frankreich antreten wollte.

Gespielt wurde heute auf dem Kunstrasen in Elster. Wie schon vor Wochen tätigten auch die Verantwortlichen von Eintracht den geleichen scheinheiligen Anruf wie Piesteritz: „Es könnte sein, dass wir auf den Kunstrasen ausweichen müssen, falls es regnen sollte und die Stadt das Bespielen des Hauptplatzes untersagt“ sagte der Anrufer.“ In beiden Fällen regnete es nicht und dennoch wurden die Spiele auf dem Kunstrasen ausgetragen. Es ist nichts dagegen einzuwenden das man seinen Heimvorteil ausspielt, das würde jeder tun, aber diese heuchlerischen Telefonate sind unnötig. Elster startete gleich mit viel Schwung und markierte schon nach drei Minuten das 1:0. Oranienbaum hatte noch nicht bemerkt, dass das Spiel schon begonnen hatte. Auch in der Folgezeit war Elster das bessere Team und hatte drei gute Möglichkeiten, die aber alle von Hruby perfekt pariert wurden. Für Hellas gab es nur drei Halbchancen im ersten Durchgang. Dennoch war man zuversichtlich, hier noch etwas mitnehmen zu können. Mit Beginn der zweiten Hälfte kam es zu der oben erwähnten Verletzung. Das 2:0 in der 54. hatte zwar damit nichts zu tun, doch trotzdem war der Verlust von Philipp ein einschneidendes Ereignis. Wer nun glaubte, dass die Köpfe wie in der Vergangenheit nach unten gingen, sah sich heute getäuscht. Die Hellenen spielten weiter nach vorn und erzielten durch Lenhardt in der 80. den Anschluss. Jetzt keimte noch einmal Hoffnung auf, doch noch einen Punkt mitnehmen zu können. Hellas machte jetzt hinten auf und übte Druck auf den Gegner aus. In der 86. kam es zu einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und auf dem kurzen Platz lässt sich eine solche Situation nur noch schwer verteidigen. Eintracht markierte das 3:1 und damit das Endergebnis.


Fotos vom Spiel


Zurück