SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 14.ST (2017/2018)

SG Nudersdorf   SV Hellas 09
SG Nudersdorf 0 : 2 SV Hellas 09
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   14.ST   ::   31.03.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Hannes Bradler, Daniel Grigo

Assists

Max Rodinger, Philipp Brede

Torfolge

0:1 (19.min) - Daniel Grigo (Max Rodinger)
0:2 (88.min) - Hannes Bradler (Philipp Brede)

Das Glück hat man sich erarbeitet

Zuversichtlich fuhren die Hellas Aktiven nach Nudersdorf. Der Grund dafür waren die guten Trainingseinheiten in der letzten Woche. Dass diese Zuversicht zu Recht bestand, zeigte sich schon in den ersten Minuten. Oranienbaum spielte sicher nach vorne und setzte seine Spitzen gut in Szene. Aber auch die Defensive erledigte ihre Aufgaben gut und machte keine Fehler. So war die Führung durch Daniel Grigo in der 19. Minute absolut verdient. Hellas ruhte sich auf dem 0:1 nicht aus und schickte immer wieder Hannes Bradler und Max Rodinger in die Laufduelle mit den Verteidigern der Gastgeber. Das Ergebnis waren drei gute Gelegenheiten auf 0:2 zu erhöhen, die man jedoch ungenutzt lies. Doch Nudersdorf wurde langsam stärker und übernahm ab der 30. Minute die Kontrolle. Hellas aber stand in der Verteidigung sicher und konnte so die Führung mit in die Pause nehmen.

Nach der Pause erhöhte Nudersdorf die Schlagzahl und drängte Hellas immer tiefer in die eigene Hälfte. Zahlreiche Eckestöße führten zu vielen gefährlichen Situationen im Oranienbaumer Strafraum. Aber die Verteidiger der Gäste behielten ihren Kopf oben und klärten die Situationen jedes Mal. Besonders glänzen konnte Michael Hruby, der drei riesen Chancen vereitelte und als er geschlagen war, rettete Johannes Weiher für ihn. Die Hellas Offensive hatte sich auf das Kontern verlegt und je mehr Nudersdorf auf den Ausgleich drängte, umso gefährlicher wurden die Konter über Rodinger und Bradler. In der 88. Minute lief dann Bradler allein auf das Nudersorfer Tor zu und verwandelte zum 0:2. Damit war das Spiel entschieden. Man könnte diesen Erfolg, bei den Nudersdorfer Chancen, als Glücklich bezeichnen, doch es war harte Arbeit!

Dieser Erfolg ist der Beweis dafür, dass nicht nur eine gute Teamarbeit auf dem Spielfeld notwendig ist, sondern auch auf dem Trainingsplatz. Es gilt jetzt diese Einstellung zu bewahren, dann ist auch ein Erfolg gegen Reinsdorf möglich.


Fotos vom Spiel


Zurück