SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

C-Jugend : Spielbericht Kreisunionsliga, 6.ST (2016/2017)

JSG Heidekicker   TSV Rot-Weiß Zerbst
JSG Heidekicker 6 : 3 TSV Rot-Weiß Zerbst
(4 : 1)
C-Jugend   ::   Kreisunionsliga   ::   6.ST   ::   23.10.2016 (09:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Eric Steven Franke, 2x Willem Aulich, Helene Strömer, Paul Stark

Torfolge

1:0 (5.min) - Eric Steven Franke
2:0 (12.min) - Helene Strömer
3:0 (15.min) - Eric Steven Franke
4:0 (32.min) - Willem Aulich
4:1 (35.min) - TSV Rot-Weiß Zerbst
5:1 (51.min) - Paul Stark
5:2 (56.min) - TSV Rot-Weiß Zerbst
5:3 (64.min) - TSV Rot-Weiß Zerbst
6:3 (68.min) - Willem Aulich

Überzeugender Sieg gegen bis Sonntag punktgleiche Zerbster

Am Sonntagmorgen kam es in Oranienbaum zum großen Showdown zwischen den beiden bis dato punktgleichen Kontrahenten der Kreisunionsliga Staffel Ost, der JSG Heidekicker I und dem TSV Rot-Weiß Zerbst. Tagelang rankten sich in den Reihen der JSG sämtliche Gespräche um diese Partie. Beide Mannschaften waren bisher punktverlustfrei aus den bisher absolvierten Partien gegangen und sollten auf Augenhöhe agieren und um die alleinige Tabellenspitze fighten. Das am Ende der Begegnung ein derart deutliches Ergebnis für die Gastgeber zu Buche stehen würde, konnte so von niemanden vorausgesehen werden.

Die Hausherren mussten sich in den ersten Minuten der Begegnung ein wenig sammeln und wurden durch die mit druckvollem Spiel beginnenden Gäste in die eigene Hälfte gedrängt. Potentielle Gefahr stellten die rot-weißen allerdings in dieser Phase des Spiels nicht dar. Coach Johannes hatte in Anbetracht der Tatsache, dass mit Kevin Fuhsy der etatmäßig erfolgreichsten Stürmer der Liga auflief, seine Abwehrreihe entsprechend angepasst und David Grindel in die Innenverteidigung berufen. Dieser hatte während der Partie erwartungsgemäß keine Probleme mit dem bulligen Stürmer und ließ ihn, bis auf eine Situation in der er sich um sein Schuhwerk kümmern musste, zu keinerlei Entfaltung kommen. Just in diesem Moment erzielte Fuhsy den ersten Treffer der Gäste. Allerdings hatten die Hausherren zu diesem Zeitpunkt bereits vier Tore vorgelegt und führten auch in dieser Höhe völlig verdient gegen den vermeintlich gleichwertigen Tabellennachbarn.

Für die JSG eröffnete Eric Steven Franke in der 5. Minute den Torreigen. Sein Tor war der Beginn einer wahren Offensivphase der JSG, denn von diesem Zeitpunkt an fand der TSV, bis zur besagten Situation in der 35. Minute durch Kevin Fuhsy, nicht mehr statt. Nach Zuspiel von Laurenz Boas hämmerte Helene Strömer mit ihrer unnachahmlichen Art in der 12. Minute den Ball zum 2:0 in die Maschen der Gäste. Kein drei Minuten später war es erneut Franke, der seine überragende Leistung an diesem Tag mit seinem zweiten Tor krönte. Nachdem Helene Strömer in der 32. Minute erneut den Torwart der Zerbster mit einem strammen Schuss prüfte und dieser nur abklatschen konnte stand Willem Aulich goldrichtig und bugsierte den Ball zum zwischenzeitlichen 4:0 ins Tor.

Coach Johannes blieb in seiner Pausenansprache nichts weiter übrig als daran zu erinnern wachsam zu bleiben, die Spannung zu halten und weiter zu versuchen Torerfolge zu erzielen. Gut, dass der Kapitän höchst persönlich in der 51. Minute die Anweisungen seines Trainers befolgte. Nach einigen missglückten Versuchen erhöhte Paul Stark auf 5:1 und machte damit eindrucksvoll klar, dass die Gäste sich an diesem Tag mühen konnten wie sie wollten, sie würden nichts zählbares mit nach Hause nehmen können. Dies änderte sich auch nicht, als Lucas Seyfferth in den Minuten 56 und 64 zum Doppelschlag ausholte und für seine Elf auf Grund einiger Umstellungen im Spiel der JSG Ergebniskosmetik betrieb.

Als Eric Steven Franke in der 68. Minute nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden konnte war schnell klar, dass Willen Aulich den fälligen Freistoß treten würde. Sein präziser Schuss über die Mauer hinweg, unhaltbar für Carl Ole Rätzel im Tor der Zerbster, beendete das Debakel für die rot-weißen und bescherte der JSG endgültig die alleinige Tabellenführung an diesem Wochenende.

Fazit: wieder einmal hat sich gezeigt, was mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in dieser Saison möglich sein kann. Jeder stellte sich auf seiner Position in den Dienst der Mannschaft, alle zogen an einem Strang, beginnend bei der Trainingsintensität, über die gezeigte Leistung auf dem Platz, bis hin zur Unterstützung an der Seitenlinie. Wenn an diesem Sonntag überhaupt jemand aus dem mannschaftlichen Gebilde herausstach, dann war dies wohl Eric Steven Franke. Erics Einsatz, seine technischen Finessen und seine Durchschlagskraft können quasi in jedem Spiel entscheidend sein. Dass dieser Jahrgang aber gewillt ist die Saison erfolgreich zu bestreiten, bewies auch das Spiel der „Zweiten“ am Samstag. Hier wurde endlich der erste Punkt eingefahren und auch hier ist klar erkennbar, dass die Tendenz nach oben zeigt.

Besonders schön war die Rückkehr Ben Schenkes in den Kreis der „Ersten“. Nach wochenlangem verletzungsbedingtem Ausfall wird er mit seiner Ruhe und Übersicht zur Stabilisierung der Defensive beitragen und damit das Spiel der Mannschaft um ein Weiteres flexibler machen. 

Den Lacher des Tages hatte Paul Stark auf seiner Seite. Sein Schuhwerk wurde während der Partie quasi in Einzelteile zerlegt und bedarf unbedingt einer Erneuerung.


Fotos vom Spiel


Zurück